Prof. Dr. Brigitta Goldberg
      Foto: Violetta Stuchlik

Berufsbiographie:

  • Studium der Sozialarbeit und Rechtswissenschaft in Bonn und Bochum;
  • 1991 Diplom Sozialarbeit (Ev. Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe);
  • 1998 Erstes Juristisches Staatsexamen;
  • 2001 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum;
  • 2005 Zweites Juristisches Staatsexamen.

 

  • Von 1991 bis 1994 Tätigkeit als Sozialarbeiterin in der Psychiatrie.
  • Von 1991 bis 2001 sowie 2006 Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum.
  • Von 2001 bis 2005 Rechtsreferendarin in Dortmund.
  • Von 1999 bis 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie der Ruhr-Universität Bochum; während dieser Zeit u. a. Beteiligung an der Lehre (Vorlesungen, Seminare und Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Strafvollzug und Strafrecht) sowie Vorbereitung und Durchführung diverser Forschungsprojekte, u.a.:
    • Dunkelfeldstudie Bochum III;
    • Evaluation des Projektes "Ohne Gewalt stark" der Polizei Bochum;
    • Jurastudium in Bochum - Panelbefragung zu Studienkarrieren mit und ohne Migrationshintergrund (JuBoP);
    • Sexuelle Viktimisierungen und deren Prävention an Universitäten.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Kindeswohlgefährdung, insbes. Häufigkeit, Fehleranalyse bei fehlgeschlagenen Fällen und Strafbarkeitsrisiko für Professionelle (vgl. dazu auch die Informationsseite sowie die Ringvorlesung an der FH Kiel im Sommersemester 2007)
  • Jugendhilfe im Strafverfahren (Jugendgerichtshilfe)
  • Jugendkriminalität (insbes. Freizeit und Kriminalität; Schülergewalt; Kriminalprävention)
  • Evaluation
  • Kriminalität im Hell- und Dunkelfeld, Viktimisierungen und Kriminalitätsfurcht (insbes. bei Frauen)
  • Bildungsforschung
  • Strafvollzug